Posted on

Imbissgeschäft in London

Mittwoch, 23.09.2015

“Die Briten brauchen uns und wir werden ranklotzen!”

Das Systemgastronom Ehehpaar IN London mußte unerwartet aussteigen denn KLOTZEN NICHT KLECKERN war für den Gastronomiebetrieb angesagt.

Der Traum von einem Imbissgeschäft im Herzen London’s ist zunächst geplatzt nachdem sich der Standort in einem überdachten Trödelmarkt in Islington als ungünstig erwiesen hatte. Kunden blieben aus und die Basis für die geplante Erweiterung war vom Tisch.

lock up unit at Nags Head Market
customer

Beabsichtigt war den zunächst kleinen Laden in behelfsmäßiger Ausstattung, der den Unternehmern kurzfristig verfügbar gemacht wurde, zu nutzen um entsprechende Marktforschung sprich Kaufverhalten in einem für die deutsche Gastronomie ungewöhnlichen Terrain zu testen.

Der Plan beinhaltete die Erweiterung durch Anmietung und Zusammenführung weiterer benachbarter Ladenflächen, die es dem Unternehmerehepaar ermöglicht hätte, mit einer außergewöhnlichen Imbissgaststätte aufzuwarten. “Dabei sei der Wow-Effekt ein wesentlicher Erfolgsfaktor,” erklärte Stefan Schenkelberg, der mit vollem Elan die Geschicke des Vorhabens selbst in die Hand nahm. Ein Architekt für Raumgestaltung in der Gastronomie hatte bereits den ersten Entwurf für eine im klassisch bayerischen Stil geplante Holzhütte, wo die Küche untergebracht werden sollte, vorgestellt.

bavarian Window frameDas Konzept “Imbissbude und Imbisswagen” war klar durchdacht und der Geschäftsplan sollte für das innovativ agierende deutsche Unternehmerpaar zum Erfolgsgarant werden.

Eine Gastro Küche war geplant mit Maschinen für das gesunde und vielfältige Frittieren. Köstliche, vielfältig- frittierte Gerichte mit bis zu 80% weniger Fett…. so wie die Systemgastronomen ihre Kundschaft seit 2011, allerdings mit einem konventionellen Philips Air Fryer in der Küche des firmeneigenen Festival Rockers, der “Festival Dose,” in England verwöhnen.

Heute arbeiten die Systemgastronomen an einem weiteren Standort für den Imbisswagen im Norden London’s wo dem Ehepaar auf einem Parkplatz mit Direktanbindunge an eines der beliebtesten und hoch frequentierten Einkaufszentrums in London ein Stellplatz angeboten wurde.

“Wir werden von regelmäßigem Einkünften profitieren und somit unseren Plan an größeren Festival Veranstaltungen teilnehmen zu können innerhalb

what's new at Gourmet Express M C?
what’s new at Gourmet Express M C?

kürzester Zeit realisieren können,” betonte Stefan Schenkelberg. “Die Briten brauchen uns, denn ohne gute Speisen, ausgefallene Geschäftskonzepte und Stimmung wird das Land in eine noch tiefere depressive Phase fallen die ohnehin schon überall bei den Menschen festzustellen ist,” erklärte er weiter. Da sind die Bayern für die Schenkelberg’s ganz offensichtlich Vorbilder.

 

 

Leave a Reply